Freitag, 11. November 2011

Pflegestellenversager

Wir hatten uns fest vorgenommen , einem Hund als Pflegestelle
ein Zuhause auf Zeit zu geben , eine sichere Zwischenstation zu sein .
Uns war bewußt , daß wir evtl nichts von der Vorgeschichte wissen ,
daß der Hund Ecken und Kanten haben könnte , daß Arbeit auf uns
zu kommt , daß sich unser Leben ändern wird und daß wir den Hund
nach einer gewissen Zeit in sein neues Leben verabschieden .

Und dann trat am 9.Oktober Lea in unser Leben .
Sie paßte sich schnell unserem Tagesablauf an ,
Grundkommandos , Sozialisierung und Katzen : kein Problem .
Nach Muskelaufbau und mit gekürzten Krallen läuft sie auch
gerne am Fahrrad mit , Apportieren ist ihr Ding ,
an der Steadyness arbeiten wir noch .
Paco liebte sie von Anfang an , durch sie ist Homie anhänglicher und ruhiger
geworden . Unheimlich schmusebedürftig , braucht den Körperkontakt zum
Menschen , verlangt ihn geradezu mit Stubsen und Kopf unter den Arm stecken .
Vorsichtig mit Kindern , freundlich ( im wilden Spiel auch mal zickig ) zu anderen Hunden .



Zuerst dachte ich , komisch , daß sich keiner für diesen Traumhund meldet .
Und eines Tages ertappte ich mich bei dem Gedanken ,
hoffentlich meldet sich niemand ,
und schob diesen Wunsch gleich ganz weit weg ,
wir sind doch nur Pflegestelle !
Ich will noch anderen Hunden helfen !

Und dann meldete sich doch jemand für sie .
Persönliches Treffen . Es würde sogar passen .
Aber ich kann sie nicht gehen lassen , der Gedanke , wie sehr
sie leiden würde , nochmals "ihre" Menschen verlassen zu müssen ,
machte mir schwer zu schaffen .

Nach einem Gespräch mit Herrle und einem Telefonat mit Lydia vom
Doggenschutz steht seid gestern abend fest :

Lea bleibt bei uns ! 


Keine Kommentare: